Der Waldhof

Demeter Saatgutbetrieb und Studienort

  • unser Motiv:
    Kulturlandschaft und Kulturformen erhalten und entwickeln, daraus Sinn und Werte schöpfen. Freiräume schaffen, in denen sich Mensch, Kultur und Natur begegnen.
  • unser Konzept:
    Gärtnerische Kulturarbeit mit pädagogischer Ausbildung verbinden
  • unser Werkzeug:
    biologisch-dynamischer Landbau mit dem Schwerpunkt Saatgutzucht und Waldorfpädagogik
DBD4B7C1-C6B7-4151-B561-0B95C3F392AB.jpeg
DC9D7759-29E3-46D1-9789-21A91F4E53E3.jpeg
DSC00612.JPG
P1370066.JPG
_1040867.JPG
_1060842.JPG
_1190124.JPG
Pfeil nach rechts Pfeil nach Links

Der Waldhof hat eine bis ins 12. Jahrhundert reichende landbauliche Kulturgeschichte. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die landbauliche Arbeit mit Bildung und Pädagogik verknüpft.

 

Der gärtnerische Schwerpunkt liegt in der biologisch-dynamischen Saatgutvermehrung und Erhaltungszüchtung einer Vielzahl unterschiedlicher Blumen-, Kräuter und Gemüsesorten. Ein großes Anliegen ist, die produktiven Kräfte in der Natur zu achten und zu fördern, um die nachhaltige Bodenfruchtbarkeit und Pflanzen- und Tiergesundheit zu erhalten. Dabei geht es darum, die Stärken der örtlichen Bedingungen und Zusammenhänge zu erkennen und weiter zu entwickeln. So sind Ackerbau und Streuobstbau eng verbunden mit der Weidewirtschaft mit Schafen, Gänsen, Hühnern und der Imkerei.
Aus der intensiven Arbeit der Mist- und Kompostbereitung werden notwendige betriebseigene Anzuchterden und Kompostdünger bereitet.

Das GärtnerInnen vom Waldhof hilft den SeminaristInnen des Rudolf Steiner Instituts, an die vielfältigen Prozesse des Betriebs anzuknüpfen und tätig in sie einzutauchen. Dies bedeutet für die angehenden SozialassistentInnen, ErzieherInnen eine praktische Vertiefung im Rahmen ihrer pädagogischen Ausbildung. Umgekehrt trägt die landbauliche Vertiefung und Mitarbeit der SeminaristInnen zum Erhalt der an Mensch und Natur angepassten Wirtschaftsweisen auf dem Waldhof bei.

Ziel ist es darüberhinaus den SeminarisInnendie praktische und theoretische Grundlage zu vermitteln um mit Kindern in gärtnerrischen Zusammenhängen sinnvoll tätig zu werden. Dies wird möglich, da auch Kinder im Schul- und Hortalter zur teilhabe auf dem Waldhof eingeladen sind.


Der Waldhof – und die Schwerpunkte der Ausbildung

  • Pflege und Vertiefung der Sinneserfahrungen
  • Wahrnehmung der Umwelt und der Jahreszeiten
  • Ausloten von Natur- und Kulturbeziehungen
  • Handwerkliche Kenntnisse und handlungspädagogische Fähigkeiten

Im Rahmen eines FÖJ / FSJ kann intensiev ein Waldhof-Jahr mitgestaltet werden 

_1190204

Mit der Synergie von praktischer Teilhabe und theoretischer Fundierung ist ein Motivationsschub innerhalb unserer Ausbildungsgänge festzustellen, der uns bestätigt auf einem zukunftsweiseden Weg zu sein.

Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Cookies für Statistik, Videos und Kartendienste sowie anonyme, technisch notwendige Cookies.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Rakete

Vielen Dank! Das E-Book ist unterwegs zu Ihnen. Schauen Sie in Ihren Posteingang.

Kostenloses E-Book!

Sie sind neugierig aber noch unsicher, ob die Arbeit in einer Waldorf-Einrichtung das Richtige ist? Unser kostenfreies E-Book hilft bei der Entscheidung:

13 Gründe

Oops, etwas ist schief gelaufen. Bitte probieren Sie es erneut oder kontaktieren Sie uns direkt.